Herausforderung:

Nutzbare Energie ist DIE Grundlage unseres Wohlstandes! Mit dem Beginn des Industriezeitalters stieg der Energiebedarf überproportional an. Die bis dahin vorwiegend genutzten regenerativen Energieträger Biomasse, Wasser und Wind wurden schnell durch Nutzung der Stein- und Braunkohlevorkommen verdrängt. Später kamen Erdöl und Erdgas als weitere fossile Energieträger hinzu. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts wurde schließlich auch die Kernspaltung energiewirtschaftlich eingesetzt. Die Umwandlung all dieser Energieträger in Wärmenergie, mechanische Antriebsenergie und Elektroenergie ist eine wesentliche Grundlage für den uns heute selbstverständlichen Lebensstandard. Speziell die Elektroenergie ist als besonders hochwertig anzusehen, da sie am vielseitigsten einsetzbar ist. Der heutige Stand der Informationstechnik wäre ohne die Verfügbarkeit der Elektroenergie ganz undenkbar.
 
Sowohl die fossilen Brennstoffe als auch das Uran als Element zur Kernspaltung sind sehr energiereich und, einmal abgebaut, transportabel und zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar. Der Aufbau der heute bestehenden Energieversorgungsstruktur mit großen, zentralen Kraftwerken und einer hohen Versorgungssicherheit wurde damit möglich.

Jedoch ist die Nutzung der genannten Energieträger auch mit Problemen von existenzieller Bedeutung verbunden, z.B. wegen der Endlichkeit der Ressourcen und der klimarelevanten Auswirkungen durch ihre Verbrennung. Deshalb ist heute ein Umdenken hin zu einer dezentralen, auf der Nutzung von erneuerbaren Energieträgern basierenden Energieversorgungsstruktur dringend notwendig

Lösungen:

Der Kanton Schwyz verpasst die wirtschaftlichen Chancen, welche die Energiewende einer innovativen Gesellschaft bietet. Die wichtigste Grundlage der zukünftigen Generationen ist eine unabhängige nachhaltige Energieversorgung!

Die Schweiz besitzt alle Voraussetzungen, um sich in Zukunft ganz aus erneuerbaren Energien zu versorgen. Allein zur Stromerzeugung betragen die einfach erschliessbaren Potentiale bis 2030 ohne nennenswerte Beanspruchung der Umwelt das drei- bis vierfache der bisherigen Stromerzeugung aus Atomkraftwerken. Berechnet man die technischen Potentiale von Wind, Sonne und Geothermie, so liesse sich über 120 mal mehr Strom erzeugen als die Schweiz derzeit verbraucht. Pioniere wie die AGRO Energie Schwyz AG zeigen uns den Weg in eine nachhaltige Energiezukunft auf.

 

Wir brauchen mehr Fantasie in der Energiepolitik!