Herausforderung:

Die Familie, resp. Kinder sind heute das grösste Armutsrisiko in der Schweiz. In diesem Bereich hat die schweizer Politik und mehr noch die kantonale schwyzer Politik kläglich versagt. Und dies obwohl sehr viele Menschen der Meinung sind, dass starke und gesunde Familien und Jugendliche die Basis unserer schweizer Gesellschaft bilden müssen.

Die Schuld wird den Migranten oder generell der "faulen" Jugend zugeschoben. Lösungen jedoch sind nicht in Sicht. Auch relativ bescheidene Massnahmen wie die Ergänzungsleistungen für Familien werden von den Schwyzern nicht unterstützt.

Lösungen:

Bei aller Argumentation für Selbstverantwortung ist die Situation meines Erachtens nicht haltbar. Wir müssen im Kt. Schwyz schnell wirkungsvolle und konsensfähige Lösungen finden und umsetzen.

Die Krankenkassenprämien bilden den zweithöchsten Kostenfaktor und belasten zunehmend. Dank der SP gibt es Prämienverbilligungen im Kanton Schwyz. Weitere Entlastungen der Familien mit tiefen und mittleren Einkommen sind nötig. Deshalb unterstützt die SP die Prämienbefreiung von Kindern

Zudem engagiert sich die SP des Kantons Schwyz seit Jahren für eine gute Betreuung in Kinderkrippen und Schulen (Tagesstrukturen). Da diese Betreuung bezahlbar bleiben muss, unterstützt die SP Ideen wie beispielsweise die Abgabe von Betreuungsgutschriften.

Familien, Alleinerziehende, ältere Menschen und Personen mit geringem Einkommen finden im Kanton Schwyz kaum mehr erschwinglichen Wohnraum.
Nach Einzelinitiativen und Vorstössen in mehreren Gemeinden engagiert sich die SP des Kantons Schwyz weiterhin dafür, dass in Wohnzonen preisgünstige Wohnungen zur Verfügung stehen und Land im Baurecht an Wohnbaugenossenschaften verkauft wird.

 

Kinder sind Flügel des Menschen. (Sprichwort aus Arabien)