Trendwende zu nachhaltigem Wachstum

Die Übernahme nicht-nachhaltiger Konsummuster durch sich industrialisierende Länder, Armut und Bevölkerungswachstum gehören zu den Schlüsselproblemen. Viele Hundertmillionen Menschen sind von den positiven Effekten der sich vollziehenden Globalisierung ausgeschlossen, wodurch sich die Einkommensschere zwischen den reichsten Industrienationen und den ärmsten Entwicklungsländern nochmals erweitert hat.

Jede Anstrengung zur Überwindung dieser nicht-nachhaltigen Entwicklung wird sich in Zukunft um ein Vielfaches erschweren oder eine Überwindung gar unmöglich werden, wenn sich nicht bald eine grundlegende Trendwende einstellt.

An eine Trendwende glaube ich und setzte mich deshalb dafür ein.

Die Global Marshall Plan Initiative setzt sich ein für ein verbessertes und verbindliches globales Rahmenwerk für die Weltwirtschaft, das die Wirtschaft mit Umwelt, Gesellschaft und Kultur in Einklang bringt.

Global Marshall Plan?

Der Global Marshall Plan hat als Ziel eine „Welt in Balance“. Dies erfordert eine bessere Gestaltung der Globalisierung und der weltökonomischen Prozesse: eine weltweite Ökosoziale
 Marktwirtschaft.